Schwierigkeitsstufe

  • Vor einer Weile kam der Wunsch auf, die aktuell auf hard eingestellte Schwierigkeitsstufe zu reduzieren. Als Hauptgrund wurde genannt, dass man gerade Nachts von Mobs überrannt wird. Dass das Ändern der Schwierigkeitsstufe das Problem nicht einfach löst, und noch ganz andere Auswirkugen mit sich bringt, würde ich hier gerne mal erläutern:


    Hier sind einige Punkte, die im Normalfall wohl nur für Farmen relevant sein dürften, und eine geringere Schwierigkeitsstufe diese teilweise stark beeinträchtigen kann:

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto mehr große Slimes spawnen. In Swamp Biomes spawnen dadurch sogar mehr Slimes.

    * Nur auf hard verwandelt sich jeder Villager auch in einen Zombie Villager, wenn er von einem Zombie getötet wird. Ohne das wird das Reduzieren von Preisen extrem unzuverlässig, aufwändig und teuer.

    * In Pillager Raids spawnen mehr Wellen von Gegnern bei hoher Schwierigkeitsstufe.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto mehr Phantoms spawnen nachts. Welche hier ja nicht mal im Freebuild aktiv sind.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto mehr Fallschaden nehmen Mobs in Kauf. Will man Mobs in einer Farm irgendwo hin locken, kann das entscheidend sein.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto schneller spawnen Zombified Piglins in Portalen.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto höher ist die Chance, dass Mobs Items aufheben können. Was ein günstiger Weg ist, Mobs vom Despawnen abzuhalten. Und beispielsweise in Villagerfarmen oder Music Disc Farmen hilfreich ist, um ihnen Ausrüstung zu geben.


    Weitere Punkte, die zum einem gut, aber auch schlecht sein können:

    * Zombies können auf hard Verstärkung spawnen. Auch steigt die Chance für Leader Zombies in Goldrüstung, die stärker sind und mehr Verstärkung rufen können. Macht Farmen effektiver, aber Zombies auch gefährlicher.

    * Spiders können auf hard mit Statuseffekten, wie beispielsweise Unsichtbarkeit, spawnen. Sollte in der Regel nicht viel gefährlicher sein, und es wären schöne Mobs für Sammler, Streiche, oder was man sonst so hübsches damit anstellen will.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto mehr Mobs spawnen mit Rüstungen, Waffen und Enchantments. Sie machen das Kämpfen schwieriger, aber geben auch die Chance, die Items als Drop zu erhalten.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto mehr Skeleton Horse Traps spawnen. Die können gefährlich sein, aber sind nicht sehr häufig, vorher schon sichtbar, und die einzige Möglichkeit, an die Skelett Pferde zu kommen.


    Natürlich gibt es auch einige Punkte, die das Spiel meistens einfach nur herausfordender machen, und ich euch nicht vorenthalten will:

    * Mobs machen mehr Schaden. Generell steigt der Schaden von normal zu hard um 50%. Beispielsweise machen Zombies dann 4,5 statt 3 Schaden, Spiders 3 statt 2, und Blazes 9 statt 6 Schaden.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto höher die Chance, dass ein Spieler durch brennende Zombies auch entzündet wird.

    * Je höher die Schwierigkeitsstufe, desto länger hält die Vergiftung von Bees und Cave Spiders.

    * Spieler können auf hard durch Hunger sterben.


    Quelle: https://minecraft.gamepedia.com/Difficulty


    Was die Schwierigkeitsstufe aber NICHT ändert, ist die Anzahl der Mobs. Standardmäßig ist das Limit 70 Mobs pro Spieler. Hier auf dem Server ist es bereits auf 35 reduziert.

    Zudem sind hier Creeper absolut harmlos, und es spawnen keine Phantoms im Freebuild.

    Dank 1.16 kann man mit einem Netherrite Schwert mit Smite-Enchantment nun untote Mobs wie Skeletons, Zombies, Wither Skeleton, Zombified Piglins oder sogar Phantoms mit nur einem Schlag, ganz ohne Effekte oder kritische Treffer, töten. Denn wie viel Leben ein Mob besitzt, hat auch nichts mit der Schwierigkeitsstufe zu tun.


    Wenn sich jemand nicht mit Mobs rumärgern möchte, gibt es Protects, Städte und die Creative-Welt, in denen man Mobs komplett deaktivieren kann. Oder aber man leuchtet alles in der Umgebung aus, bzw. verhindert auf anderen Wegen das Mobspawning - Was normalerweise dank Creepern immer eine hohe Priorität beim Bauen haben würde.

    Das ist natürlich weniger eine Möglichkeit, wenn man die Gegend erkundet, weiter weg farmt, oder gerade etwas neues baut. Aber Minecraft sieht nicht vor, dass man in Survival sorglos in der Nacht herumlaufen kann. Fängt man ein neues Spiel im Singleplayer an, ist meistens das Wichtigste, sich Schutz vor der ersten Nacht zu suchen.

    Die Standard-Minecraft-Lösung für das Problem der ganzen Mobs während der Nacht ist ein einfaches Bett, mit dem man die Nacht überschläft, noch bevor Mobs spawnen. Und hier würde ich auch mit einer Lösung ansetzen, falls noch eine benötigt wird.

    Aktuell dürfte es so sein, dass jeder Spieler, der in der gleichen Welt ist, schlafen muss, damit die Nacht übersprungen wird. Wenn man es stattdessen so einstellt (per Plugin?), dass nur eine gewissen Anzahl oder Prozentsatz an Spielern schlafen muss damit die Nacht übersprungen wird, können die Spieler dies einfach machen (eventuell sogar per command?). Und wenn keiner online oder in der entsprechenden Welt ist, der Probleme mit der Nacht hat, findet sie für die Spieler ganz normal statt. Schließlich wird die Nacht für einige Farmen und Mechaniken trotzdem noch benötigt.


    Bei dem Thema mag ich leicht voreingenommen sein. Also wenn ihr irgendwelche weiteren Punkte oder Meinungen habt, immer her damit.

  • Hallo Adversarius, ich danke dir für deinen Beitrag über das Thema "Schwierigkeitsstufe".

    Wie du bereits ausführlich beschrieben hast, ist es in der tat so, das man einige Veränderungen in kauf nehmen musste zwecks der Schwierigkeit bzw. der Einstellungen des Servers.

    Gerne können wir über dieses Thema eine Umfrage erstellen um zu schauen ob auch anderen Usern ein Dorn im Auge ist, das die Schwierigkeit bzw. die Einstellung des Servers so geändert wurde.

  • Bisher wurde die Schweirigkeitsstufe ja nicht geändert, und es steht weiterhin noch alles hübsch auf hard.


    Hiermit wollte ich meine Sichtweise darstellen, bevor eventuell eine Entscheidung bezüglich einer Anpassung getroffen wird. Als das Thema das letzte Mal angesprochen wurde, waren außer mit nicht gerade viele dabei.